Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.

News

01. Mai 2021

Sportschau Thema: Tradition im Fußball. Ballast oder Chance? Am 1. Mai, 22:45 Uhr im Ersten

Es ist die Zeit der Entscheidungen in der Fußball-Bundesliga. Eine ist schon gefallen: Schalke 04 wird am Ende der Saison absteigen. So brutal und in vielem auch beispiellos der Absturz auch sein mag, stellt Schalke doch keinen Einzelfall dar. In unteren Ligen finden sich schon jetzt zahlreiche Clubs, die früher große Erfolge gefeiert haben und immer noch eine breite Anhängerschaft besitzen. Prominente Beispiele sind der Hamburger SV, 1860 München oder auch der 1. FC Kaiserslautern. In dieser Ausgabe fragt „Sportschau Thema“ daher: „Tradition im Fußball: Ballast oder Chance?“

Zu Gast bei Jessy Wellmer sind Jens Lehmann, ehemaliger Nationaltorhüter und heutiger Aufsichtsrat bei Hertha BSC, Heribert Bruchhagen, früher u.a. Vorstandvorsitzender in Hamburg und Frankfurt sowie Manager bei Schalke 04, Sportbusiness-Experte Marco Klewenhagen und Tamara Dwenger. Die ehemalige HSV-Anhängerin gründete 2014 mit Gleichgesinnten den Hamburger Fußballclub Falke - aus Protest gegen die Ausgliederung der Profiabteilung des Hamburger SV in eine Aktiengesellschaft.

01. März 2021

Sportschau Thema: Ein Jahr Corona-Kick. Am 2. März, 23:00 Uhr im Ersten

Zu Gast bei „Sportschau Thema“ sind Fredi Bobic, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, Martin Kind, erfolgreicher Unternehmer und Geschäftsführer von Hannover 96, Hajo Sommers, Präsident von Rot-Weiß Oberhausen und Theaterleiter, sowie die Fanvertreterin Anna-Maria Hass, die auch Mitglied der DFL-Taskforce „Zukunft Profifußball“ gewesen ist.

Mit ihnen wird Moderatorin Jessy Wellmer darüber sprechen, welche Lehren der Fußball in den vergangenen zwölf Monaten gezogen hat, welche Reformen nicht nur versprochen, sondern tatsächlich umgesetzt werden sollen und wie groß die Herausforderung ist, die Fans wieder in die Stadien zu holen.

01. Februar 2021

Sportschau Thema: Vorsprung durch Technik? Am 2. Februar, 23:30 Uhr im Ersten

Ein Spiel dauert 90 Minuten und das Runde muss ins Eckige. Fußball scheint auf den ersten Blick ganz einfach zu sein, ist aber gerade im Profibereich sehr komplex. Moderne Fußballclubs arbeiten auf verschiedenen Ebenen daran, sich zu verbessern und stärker als die Konkurrenz zu werden. Die Digitalisierung spielt dabei eine zentrale Rolle. Es geht dabei um weitaus mehr als um Angaben zu gewonnenen Zweikämpfen und gelaufenen Kilometern. „Sportschau Thema“ fragt daher: „Vorsprung durch Technik – Wie revolutioniert die Digitalisierung den Fußball?“

Zu Gast bei Jessy Wellmer sind HSV-Sportvorstand Jonas Boldt, ARD-Experte Thomas Broich, Trainer-Urgestein Peter Neururer und Prof. Dr. Daniel Memmert, der an der Deutschen Sporthochschule Köln den Studiengang Spielanalyse leitet, eng mit dem DFB zusammenarbeitet und schon für Hansi Flick und Ralf Rangnick Spielanalysen erstellt hat.

18. Januar 2021

Nie mehr erste Liga? (Teil 2) Am 19. Januar, 00:00 Uhr im Ersten

Sie haben Tradition, treue Fans und teilen ein gemeinsames Schicksal: Früher erfolgreich, oben in der ersten Liga, sind sie heute in den Niederungen des Fußballs angekommen: der 1. FC Kaiserslautern, der FC Carl Zeiss Jena und der MSV Duisburg. Sie stehen im Mittelpunkt des zweiten Teils von „Nie mehr erste Liga? Traditionsvereine nach dem Absturz“.

Autor Andreas Kramer erlebt auf seiner Reise nach Kaiserslautern, Jena und Duisburg sehr komische und genauso zutiefst emotionale Momente. Er trifft auf ehemalige Hools, Punkmusiker, Ex-Spieler, Ultras, Edelfans, einen ehemaligen Millionär, der wie sein Club abgestürzt ist, sich nun aber wieder nach oben arbeitet, und viele spannende Charaktere mehr. Sie sind das Herz ihrer Clubs und machen eindrucksvoll verständlich, warum der 1. FC Kaiserslautern, der FC Carl Zeiss Jena und der MSV Duisburg so besonders sind.

22. Dezember 2020

Jan Fedder - Was bleibt? Am 30. Dezember, 20:15 Uhr im NDR Fernsehen

Am 30. Dezember 2019 starb der Schauspieler Jan Fedder im Alter von 64 Jahren. Sein Tod löste bundesweit große Trauer aus. Sämtliche Tageszeitungen berichteten auf ihren Titelseiten. TV-Sender änderten ihr Programm. Und die Trauerfeier am 14. Januar 2020 (Fedders 65. Geburtstag) wurde zum unvergessenen Spektakel. Tausende von Menschen säumten den Vorplatz des Hamburger Michel, um sich persönlich von ihrem Hamburger Volksschauspieler Jan Fedder zu verabschieden. Genau ein Jahr nach seinem Tod zeigt das NDR Fernsehen am 30. Dezember um 20:15 Uhr die Reportage „Jan Fedder – Was bleibt?“

Der Film von Reinhold Beckmann und Tom Ockers ist eine Reise zu den Orten und den Menschen, die Fedder besonders wichtig waren und die heute sein künstlerisches, öffentliches und privates Erbe bewahren.

17. Dezember 2020

House of Trumps - Peter, ein deutsches Geheimnis. Am 17. Dezember, 23:50 Uhr im Ersten

Eine gerngesehene Tradition kurz vor Weihnachten: Humorist Olli Dittrich beschert den Zuschauern wieder ein außergewöhnliches Werk seines erfolgreichen TV-Zyklus. In seiner neuen Persiflage dreht sich diesmal alles um den Mann, der seit Jahren die Welt in Atem hält – Donald Trump. Dabei schlüpft Olli Dittrich in die Rolle des deutschen Trump-Cousins Peter Trump.

Politische Geschmacklosigkeiten und ein extravaganter Lebensstil – Donald Trump gibt regelmäßig Anlass zum Kopfschütteln. Doch woher stammen eigentlich sein Machtwille und sein Geltungsbedürfnis? Auf der Suche nach Antworten liefert das Magazin "House of Trumps" nun ganz besondere neue Einblicke. Was kaum einer weiß: Als Kind verbrachte Donald Trump in den 50er Jahren seine Sommerferien mehrfach in Deutschland.

Das berichtet jetzt Trumps hessischer Cousin Peter Trump im Exklusivinterview mit Top-Journalist Günther Jauch. Zum ersten Mal schildert der heutige Rentner – Sohn eines US-GIs und einer hessischen Kartoffelbäuerin – sehr persönlich seine Erlebnisse mit seinem amerikanischen Jugendfreund.

15. Dezember 2020

Sportschau Thema: Wie homophob ist der Fußball? Am 16. Dezember, 23:50 Uhr im Ersten

Im Januar 2014 sorgt das Coming-out von Ex-Fußballnationalspieler Thomas Hitzlsperger für Aufsehen – weit über die Sportwelt hinaus. Seitdem sind bald sieben Jahre vergangen, in denen kein anderer aktiver oder ehemaliger Bundesligaprofi öffentlich erklärt hat, ebenfalls homosexuell zu sein. Auch in den anderen großen europäischen Fußballligen ist niemand seinem Beispiel gefolgt. „Sportschau Thema“ fragt daher: Wie homophob ist der Fußball? Was hält schwule Fußballprofis bis heute davon ab, offen mit ihrer Homosexualität umzugehen? Was müssen Vereine, Verbände, Spieler und Fans tun, um das zu ändern? Und was kann dabei der Männerfußball vom Frauenfußball lernen?

Im Studio begrüßt Moderatorin Jessy Wellmer den Vorstandsvorsitzenden des VfB Stuttgart, Thomas Hitzlsperger, die ehemalige deutsche Nationalspielerin und Olympiasiegerin von 2016, Tabea Kemme, sowie den stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD, Kevin Kühnert, der 2018 sein öffentliches Coming-out hatte und großer Fußballfan ist. Außerdem wird aus Frankfurt DFB-Präsident Fritz Keller zugeschaltet.

25. November 2020

Konfrontation - Markus Feldenkirchen trifft Armin Laschet. Am 26. November, 20:15 Uhr im WDR Fernsehen

Wer ist dieser Mann, der im kommenden Jahr ins Kanzleramt einziehen will? Wie will er die Behauptung widerlegen, er habe kein Kanzlerformat? „Spiegel“-Journalist Markus Feldenkirchen hat Armin Laschet in dieser spannenden Zeit begleitet. Durch Feldenkirchens feine Beobachtungsgabe und die Bereitschaft Laschets, sich beobachten zu lassen, erhält der Zuschauer einen intimen Einblick in Laschets Leben.

Am Ende kommt es dann zur Konfrontation: Beim letzten Treffen mit Feldenkirchen schaut sich Laschet die fertigen Filme an, die während der Begleitung entstanden sind. Er sieht, wie ihn Feldenkirchen eingeordnet und welche Verhaltensweisen, Widersprüche, Eigenarten, Liebenswürdigkeiten und vielleicht auch Peinlichkeiten er erkannt hat. Laschet bekommt aber auch die Chance, Stellung zu beziehen und Feldenkirchens Urteil zu kritisieren. Das Porträt ist nicht abgeschlossen, es kann hinterfragt werden.

20. November 2020

Baerbock und Habeck - Kurs aufs Kanzleramt? Am 23. November, 22:00 Uhr im NDR Fernsehen

Ist Politik wie Trampolinspringen? Annalena Baerbock spricht über ihre Leidenschaft für diesen Sport und die Politik. Wie funktioniert die Doppelspitze der Grünen? Warum joggt Robert Habeck neuerdings abends durch Berlin-Kreuzberg? In ihrer Dokumentation sind die beiden Autoren Reinhold Beckmann und Falko Korth den Parteivorsitzenden der Grünen sehr nahegekommen.

Die Jahre als Doppelspitze haben Spuren hinterlassen. Das zeigt die Dokumentation, für die Annalena Baerbock und Robert Habeck seit fast zwei Jahren mit der Kamera begleitet wurden. Entstanden ist ein dichtes, vielschichtiges und sehr persönliches Porträt, das außergewöhnliche Einblicke in den politischen Alltag liefert. Das Amt und die neuen Herausforderungen haben Annalena Baerbock und Robert Habeck verändert. Ihr Umgang heute ist ein anderer als noch vor zwei Jahren, der Blick der Öffentlichkeit auf sie ebenfalls. Und auch ihre Rollen innerhalb der Partei haben sich gewandelt. War die Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock anfangs eher noch ein unbeschriebenes Blatt, agiert sie mittlerweile auf Augenhöhe mit Robert Habeck. Nun muss die Partei die wichtige Frage beantworten, wer als Spitzenkandidat bei der nächsten Bundestagswahl antreten soll. Die Dokumentation klärt, wer es wohl sein wird.

20. November 2020

Schneller, höher, grüner? Sport und Nachhaltigkeit. Am 21. November, 15:20 Uhr im Ersten

Auch der Sport hat mit schwerwiegenden Folgen des Klimawandels zu kämpfen. Im Winter sorgen steigende Temperaturen und Schneemangel immer häufiger für Absagen oder Verschiebungen von großen Sportevents. Zahlreiche Städte, in denen früher einmal Olympische Winterspiele veranstaltet wurden, sollen hierzu im Jahr 2050 nicht mehr in der Lage sein. Nicht besser sieht es im Sommer aus durch Hitzewellen und Dürren.

Der Sport ist aber nicht nur Betroffener. Er übt auch selbst negativen Einfluss auf das Klima aus: Zum Beispiel durch die Reisen von Athleten und Fans, den hohen Energiebedarf bei großen Sportveranstaltungen und die Zerstörung der Natur für Skipisten. In der Dokumentation „Schneller, höher, grüner?“ fragt Autor Marc Schlömer, was der Sport für mehr Nachhaltigkeit tut.