Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.

Start. Ziel. Sieg?

Deutschlands beste Läuferinnen und ihr Traum vom EM-Triumph

Gesa Krause und Gina Lückenkemper sind die Stars unter den deutschen Läuferinnen. Zwei unterschiedliche Persönlichkeiten mit einem gemeinsamen Ziel: dem Triumph bei der Europameisterschaft im August 2018 in Berlin. Die Reportage zeigt, wie sich Krause (3000m Hindernis) und Lückenkemper (Sprint) auf den Saisonhöhepunkt vorbereiten. Der Film fesselt durch Einblicke in den Spitzensport, private Momentaufnahmen und vor allem durch die außergewöhnlichen Charaktere zweier doch so unterschiedlicher Sportlerinnen.

 

Gesa Krause gehört schon zu den etablierten Läuferinnen Deutschlands. Krause trumpft vor allem beim 3.000-m-Hindernislauf auf. In dieser Disziplin holte sie 2015 bei der WM die Bronzemedaille. 2016 lief sie zum Europameistertitel. Eigentlich wollte sie auch bei der WM 2017 aufs Podest. Der Traum von einer weiteren Medaille platzte aber schon zu Beginn des Rennens, als Krause über eine gestürzte Läuferin fiel. Trotz großer Schmerzen machte sie weiter und eroberte immerhin noch den neunten Platz. Gut zwei Wochen später lief sie beim Berliner ISTAF in ihrer Spezialdisziplin zu einem neuen deutschen Rekord. Gesa Krause ist Familienmensch, reiste schon als Jugendliche mit ihren Eltern um die Welt. Um sich stetig zu verbessern, trainiert die Sportsoldatin regelmäßig in Afrika.

 

So schnell wie Gina Lückenkemper war in Deutschland seit über 20 Jahren keine Frau mehr. Das Kunststück, die 100m unter 11 Sekunden zu laufen, gelang zuletzt Katrin Krabbe 1991. Im Vorlauf bei der Leichtathletik-WM in London benötigte Lückenkemper nur 10,95 Sekunden. Sie ist schnell – nicht nur auf der Laufbahn – Lückenkemper legt einfach immer sofort los, selbstbewusst und ohne Scheu vor der großen Bühne. Neben dem Sport absolviert sie ein Studium der Wirtschaftspsychologie an der Ruhr-Universität Bochum. Erholung holt sie sich bei ihrem Pferd Picasso. Es ist ihr Ruhepol.

 

Ein Film von Willem Konrad und Ben Wozny